Natela Nicoli

Foto: Lichtstark.com
Foto: Lichtstark.com

Natela Nicoli absolvierte ihr Studium in Klavier und Gesang mit Auszeichnung. Sie setzte ihre Gesangsstudien bei Renata Scotto und Christa Ludwig fort.

 

Seit 1991 lebt sie in Österreich. Am Opernhaus Graz war sie mehrere Jahre lang fest engagiert und sang dort wichtige Partien wie u. a. Octavian, Carmen, Cenerentola, Dorabella, Hänsel, Marcellina, Maddalena, Dritte Dame, Rosina und Olga.

 

Für ihre Interpretation von Bizets CARMEN wurde Natela Nicoli in Deutschland 1994 mit dem Festspiel-Opernpreis ausgezeichnet. 1996 wurde ihr für hervorragende künstlerische Leistungen die österreichische Staatsbürgerschaft verliehen.

 

 

 

Höhepunkte ihrer internationalen Karriere waren:

 

DIE ZAUBERFLÖTE und LES TROYENS bei den Salzburger Festspielen; Rossinis STABAT MATER unter Fabio Luisi im Wiener Musikverein; Béla Bartóks HERZOG BLAUBARTS BURG und Bruckners TE DEUM unter Dennis Russel Davis am Großen Festspielhaus Salzburg; LE NOZZE DI FIGARO an der Deutschen Oper Berlin (mit anschließendem Gastspiel in Seoul/Korea); Rossinis STABAT MATER unter Fabio Luisi an der Semperoper Dresden. Sie sang CARMEN an der Volkoper Wien und Prokofe’vs ALEXANDER NEVSKY im Wiener Konzerthaus. 2006 und 2007 sang sie die Magdalena in DER EVANGELIMANN (Regie H.E.Köpplinger) an der Wiener Volksoper, das MOZART-REQUIEM in Graz und im National Palace of Culture in Sofia.

 

2007-2008 war sie an der Mailänder Scala in SALOME unter Daniel Harding zu hören (RAI-DVD-Aufnahme und TV-Live-Übertragung). Es folgten Strawinskys PULCINELLA im Wiener Musikverein mit den Niederösterreichischen Tonkünstlern unter Michail Jurowski und Konzerte mit Schumanns FAUSTSZENEN unter Fabio Luisi in Weimar und im Gewandhaus Leipzig.