Stefanie Kopinits

2013 -I- 2014

Die gebürtige Wienerin absolvierte ihr Gesangsstudium am Konservatorium der Stadt Wien . Vom Opernstudio der Wiener Staatsoper aus folgten Fachengagements und Gastspiele in Oldenburg, Krefeld-Mönchengladbach, Aachen, Freiburg, Mannheim, Kaiserlautern, St.Gallen, Bern, Salzburg, Klagenfurt, Linz, der Wiener Kammeroper, den Operettenfestspielen in Bad Ischl (von ihrer Rosalinde in der Fledermaus zeigte sich sogar Marcel Prawy beeindruckt), bei den Opernfestspielen St.Margareten, den Tiroler Festspielen in Erl und der Oper Graz, deren Ensemblemitglied sie viele Jahre lang war. Ihr umfangreiches Bühnenrepertoire umfasst Partien von Mozart bis Puccini, von Giuseppe Verdi bis Richard Wagner und als gebürtige Wienerin auch alle großen Operettendiven von Franz Lehars Lustiger Witwe bis Johann Strauß’ Rosalinde und Saffi sowie Emmerich Kálmáns Gräfin Mariza und Csardasfürstin. Internationale Konzerttätigkeit in Europa und Übersee im Opern- und Konzertbereich, Liederabende, Aufnahmen für Rundfunk und Fernsehen, sowie Einspielungen auf CD vervollständigen ihre vielseitige künstlerische Tätigkeit. Sie war Preisträgerin und beste Österreicherin beim internationalen Belvederewettbewerb in Wien und beim Wettbewerb des Belgischen Rundfunks „Opera en Belcanto“ in der Oper von Gent, wo sie für ihre Interpretation der Mimi in Puccinis Oper „La Bohème“ ausgezeichnet wurde. Seit 2006 profitieren auch die Studierenden des MA Studiengangs Oper der Konservatorium Wien Privatuniversität (Nachfolgeinstitut des Konservatorium der Stadt Wien) von ihrer großen Erfahrung.